editorial-design.com

Design: Norbert Küpper

Zeitungsdesign Norbert Küpper

In diesem Blog gibt Norbert Küpper einen Überblick über seine Arbeit als Zeitungsdesigner

Thüringer Allgemeine

Behutsame Neugestaltung für die Thüringer Allgemeine.

Die Thüringer Allgemeine erscheint im Bundesland Thüringen, in der Landeshauptstadt Erfurt.
– Sie erschien erstmals am 16. Januar 1990 und ersetzte damit die Parteizeitung der DDR, „Das Volk“.
– Die Zeitung erscheint im Rheinischen Format.
– Die Thüringer Allgemeine hat 14 Lokalteile und im Verbund mit anderen Zeitungen der MGT (Mediengruppe Thüringen) eine verkaufte Auflage von 200.101 Exemplaren (IVW 2/2020).
– Die Zeitung gehört zur Funke-Mediengruppe.

Wirtschafts-Zeitungen Österreich

Layout für die Kooperation von sieben Wirtschaft-Zeitungen in Österreich.

Erwin Figge, Chefredakteur einer der sieben Zeitungen, die neugestaltet wurden, schreibt: „Unterschiedliche Satzspiegel und Formate, kaum ein Zeitungskopf, der dem anderen glich, große Individualität bei Themensetting und Blattdramaturgie: Die Ausgangslage für das engere Aneinanderrücken der Wirtschaftskammerzeitungen hätte herausfordernder nicht sein können. Im aktuellen Neuausrichtungs- und Relaunch-prozess hat sich die „Kärntner Wirtschaft“ stark engagiert. Das gilt für die zeitgemäße Grafik ebenso wie für die unbedingte Ausrichtung der Zeitungen auf den Lesernutzen.“

Über die Zeitungen:
– Die Wirtschafts-Zeitungen sind in Österreich die „Business-to-Business“-Wochenzeitungen mit der höchsten Auflage: Mit einer ÖAK geprüften Gesamtauflage von über 475.000 Stück sind sie mitten in der Wirtschaft.
– Die neugestalteten Zeitungen sind Begleiter der Wirtschaftstreibenden und eines der wichtigsten Informationsmedien für die Kammermitglieder.
– Regional betrachtet, erreicht die „Kärntner Wirtschaft“ bei einer Auflage von 33.948 Exemplaren pro Woche 88 Prozent aller Mitglieder.
– Bei der regelmäßigen Nutzung schneidet die „Kärntner Wirtschaft“ hervorragend ab: 76 Prozent aller Kammermitglieder lesen sie regelmäßig.

Oldenburgische Volkszeitung

Neugestaltung von zwei klassischen Lokalzeitungen.

Die Oldenburgische Volkszeitung und die Münsterländische Tageszeitung sind klassische Lokalzeitungen. Sie haben nationale und internationale Nachrichten, aber ihr Schwerpunkt liegt vor Ort, im Lokalen.

Der Geschäftsführer der Oldenburgischen Volkszeitung schreibt in der ersten Ausgabe der neugestalteten Zeitung: „Mit dem international renommierten Zeitungsdesigner Norbert Küpper haben wir einen Partner gefunden,der uns geholfen hat, Ihre Oldenburgische Volkszeitung gestalterisch auf ein zeitgemäßes Niveau zu heben: moderner, leichter, eleganter. Moderner aussehen, ohne modisch zu sein. Leichter lesbar sein, um dem Inhalt mehr Gewicht zu geben. Eleganter daherkommen als die Typografie der Achtziger, die diese Zeitung bisher prägte.“

Über die Zeitungen:
– Die Oldenburgische Volkszeitung hat eine verkaufte Auflage von 20.686 Exemplaren (IVW 4/2020).
– Die Münsterländische Tageszeitung hat eine verkaufte Auflage von 16.311 Exemplaren (IVW 4/2020).
– Die Zeitungen erscheinen im Berliner Format.

GrenzEcho

GrenzEcho: Die Erneuerung hat Tradition.

Das GrenzEcho wurde seit 1945 ungefähr alle fünf Jahre gestalterisch weiterentwickelt. Hier wird die aktuelle Neugestaltung anhand einiger Vorher-Nachher-Beispiele gezeigt. Am Ende gibt es eine gestalterisch und inhaltlich interessante Sammlung von Titelseiten, beginnend mit der ersten Ausgabe nach dem Zweiten Weltkrieg.

Über die Zeitung:
– Das GrenzEcho hat eine verkaufte Auflage von 11.500 Exemplaren (Wikipedia 2021).
– Die Zeitung wurde 1927 gegründet und erscheint in deutscher Sprache in Eupen, Belgien.
– Die Zeitung erscheint im Berliner Format.

VDI nachrichten

VDI nachrichten: Beispiel für kontinuierliche Neugestaltung.

Die VDI nachrichten sind eine Wochenzeitung für Ingenieure. Die Zeitung wurde Schritt für Schritt von einem Zeitungs- zu einem Magazinlayout weiterentwickelt. Nach dem Relaunch 2012 erfolgte im Jahr 2014 die Umstellung auf das Tabloid-Format. Im September 2016 und Januar 2020 wurden die VDI nachrichten erneut von mir überarbeitet. Eine neue Blattstruktur wurde eingeführt und das Layout über Doppelseiten erleichtert.

Über die Zeitung:
– Die VDI nachrichten haben eine verkaufte Auflage von 133.429 Exemplaren (IVW 4/2020). Davon sind 34.343 Exemplare ePaper.
– Die Zielgruppe sind Ingenieure. Daher sind die Inhalte sehr stark technik-orientiert.
– Zur Erhöhung der Lesbarkeit werden viele Faktenboxen, hervorgehobene Zahlen und Infoboxen mit integrierten Fotos eingesetzt.
– Die Zeitung erscheint im halben Nordischen Format.

Zur Person

Zur Person

1984 gründete Norbert Küpper das Büro für Zeitungsdesign. Er hat seit dem mehr als 180 Zeitungen neugestaltet. Er arbeitet überwiegend in Deutschland, hat aber auch Zeitungen in Polen, Tschechien, der Slowakei, Österreich und Italien neugestaltet. In den neunziger Jahren hat er die Zeitung Gulf News, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, neugestaltet.

1989 erforschte er als Erster weltweit das Leserverhalten mit einer Blickaufzeichnungs-Kamera. Die Ergebnisse sind auch heute noch gültig und sind hier dokumentiert.

1999 gründete er den European Newspaper Award, den er bisher 22 Mal durchgeführt hat. Ergebnisse der aktuellen Wettbewerbe sind hier zu finden.

2003 gründete er den European Newspaper Congress, der damals im Krönungssaal des Aachener Rathauses stattfand. Es kamen rund 250 Teilnehmer aus 18 Ländern. Sprecher waren dort unter anderem Vivian Reding, Kommissarin für Bildung, Kultur, Medien und Sport in der Europäischen Kommission sowie Wolfgang Clement, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Congress findet nun seit vielen Jahren unter Beteiligung von Norbert Küpper in Wien statt.

2015 erforschte er erneut das Leserverhalten mit einer Blickaufzeichnungs-Kamera. Die Ergebnisse spielen eine wichtige Rolle in seiner Tätigkeit als Zeitungsdesigner. Hier gibt es einen Buchauszug.

2015 veröffentlichte er das Buch „Zeitungsdesign und Leseforschung“. In dem Buch werden sechs seiner Neugestaltungs-Projekte vorgestellt. Im hinteren Teil des Buches befindet sich die Grundlage seiner Arbeit – Ergebnisse der Leseforschung. Das Buch kann man im Bookstore bestellen. Es ist natürlich auch in jeder Buchhandlung zu bekommen und bei Amazon. Es gibt auch eine englische Version: „Newspaper Design and Reading Research“, das man bei Amazon bestellen kann.

2020 hat er unter anderem die VDI nachrichten in Düsseldorf neugestaltet. Diese Wochenzeitung wird mehr und mehr im Magazinlayout gestaltet.

In diesem Blog finden Sie einige Beispiele seiner Arbeiten.